Für die Handyverträge bei Vodafone besteht eine Mindestlaufzeit von 24 Monaten. Bei der ordentlichen Kündigung Handyvertrag ist die Kündigungsfrist von drei Monaten zum Ende der Vertragslaufzeit einzuhalten. Verpasst man die rechtzeitige Absendung der Kündigung Handyvertrag, verlängert sich der Vertrag um ein weiteres Jahr. Bei der ordentlichen Kündigung Handyvertrag entstehen bei Vodafone keine Kosten. Vodafone kann die SIM-Karte zurückverlangen. Sendet man sie nicht zurück, kann Vodafone dafür Kosten erheben. Die Kündigung Handyvertrag muss bei Vodafone schriftlich erfolgen. Ein formloses Schreiben ist möglich. Muster für das Kündigungsschreiben findet man im Internet. Damit man eine Sicherheit hat, sollte die Kündigung Handyvertrag mit Einschreiben und Rückschein erfolgen. Wird die Kündigung von Vodafone nicht beachtet, kann man die fristgemäße Absendung mit dem Einlieferungsschein und dem Rückschein beweisen. Will man den Anbieter wechseln und die alte Rufnummer mitnehmen, ist es sinnvoll, bei der Kündigung Handyvertrag bei Vodafone eine schriftliche Bestätigung der Kündigung anzufordern.
Neukunden bei Vodafone können oft von günstigeren Tarifen profitieren. Der Wechsel in einen günstigeren Tarif ist mit einer außerordentlichen Kündigung Handyvertrag verbunden, bei der Kosten anfallen. Man profitiert dabei nicht vom Wechsel in einen günstigeren Tarif.
Eine außerordentliche Kündigung Handyvertrag bei Vodafone ist ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist möglich. Dies kann schriftlich oder im Vodafone-Shop mit Unterschrift erfolgen. Man bekommt von Vodafone eine Kündigungsbestätigung. Die außerordentliche Kündigung Handyvertrag ist bei Vodafone mit Kosten verbunden. Die monatlichen Grundgebühren sind bis zum Ende der Vertragslaufzeit weiterhin zu tragen.